Apfel

Frucht

Erntezeit: Ganzjährig
Größter Produzent: China

Der Apfel ist die Frucht des Apfelbaums. Der Baum kann bis zu zehn Meter hoch wer­den. Die Äpfel sind mehr oder weni­ger rund und haben eine dün­ne, ess­ba­re Schal. Man ern­tet sie von Hand. Damit sie län­ger halt­bar sind, wer­den sie mit Stiel gepflückt. So kann man sie eini­ge Wochen oder Monate lagern. Es gibt Tausende Apfelsorten: rote, gel­be, grü­ne und gefleck­te.
Man isst sie oder gegart oder stellt alka­li­sche Getränke dar­aus her (Cidre oder Apfelwein).

Ursprung
Bereits die Urmenschen sam­mel­ten Wildäpfel. Der Apfelanbau ent­stand im Kaukasus und in Kleinasien. Von dort aus brei­te­te er sich in ganz Asien aus, dann in Europa und Nordafrika. Auch in Amerika gab es Wildäpfel. In allen Epochen züch­te­ten Gärtner, aus­ge­hend von den Wildäpfeln, tau­sen­de neu­er Sorten.

Heute ist der Apfelbaum der am häu­figs­ten ange­bau­ten Obstbaum in gemä­ßig­ten Klimazonen. Nach Zitrusfrüchten und Bananen sind Äpfel das am meis­ten ver­zehr­te Obst.
Manche Äpfelbäume wer­den nur wegen der Schönheit ihrer Blüten ange­pflanzt.

Rezepte mit Apfel:
Omelett mit Apfel und Hüttenkäse
Apfel-Schmand Wölkchen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.