Germknödel

Luftig, warm, cre­mig und fruch­tig.

Zeste einer Bio Zitrone
15g Hefe frisch
125ml Milch lau­warm
50g Zucker
250g Dinkelmehl Type 630
1 Prise Salz
1 Bio-Ei
100g Butter
4 TL Pflaumenmus
3 EL Mohn
4 EL Puderzucker

germknoedel_pur

> Die Hefe zer­brö­ckeln (auf Bayerisch “Germ”, daher der Name) mit Milch und Zucker ver­rüh­ren, mit etwas Mehl bestäu­ben, zuge­deckt an einem war­men Ort etwa 15 Minuten gehen las­sen.

> Dann geben wir das Mehl, die Zitronenschale, Salz und Ei dazu und kne­ten es mit dem Knethaken des Handrührgerätes 2 Minuten geschmei­dig. Nun 40g wei­che Butterstücke dazu­ge­ben, wei­te­re 3 Minuten glatt ver­kne­ten. Zugedeckt las­sen wir es an einem war­men Ort 1 Stunde gehen.

> Den Teig mit etwas Mehl mit den Händen kne­ten und zu einer Rolle for­men, in 4 Portionen tei­len. Jede Portion zu einem Fladen for­men. Pflaumenmus ver­rüh­ren, je einen Klecks in die Mitte der Teigfladens geben.

> Teigränder über der Füllung zusam­men­drü­cken, den Teig zu Kugeln rol­len. Mit der “Nahtstelle” nach unten auf einem bemehl­ten Brett zuge­deckt 15 Minuten gehen las­sen.

germknoedel_detail

> Den gefet­te­ten Dämpfeinsatz/Durchschlag auf einen mit wenig kochen­dem Wasser gefüll­ten Topf set­zen. 2–3 Knödel in den Einsatz set­zen und zuge­deckt bei mitt­le­rer Hitze 15–18 Minuten dämp­fen.

> Restliche Butter bei mitt­le­rer Hitze leicht bräu­nen. Die Knödel aus dem Sieb heben und restliche/n Knödel wie beschrie­ben dämp­fen.

Germknödel mit brau­ner Butter beträu­feln, mit Mohn und Puderzucker bestreut anrich­ten. Hervorragend passt dazu noch eine Vanillesosse.

 

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.