Poulardenbrust auf Trüffelsauce

Ein Rezept das an unse­ren Toskana Urlaub erin­nert. Dieses Gericht haben wir von einem jun­gen Koch der sich alles selbst bei­ge­bracht hat und krea­ti­ve, fei­ne Küche anbie­tet. 

4 Poulardenbrustfilets
100g Parmaschinken
2 EL Ahornsirup

50g getrock­ne­te Steinpilze (in Wasser ein­le­gen)
200g Champignons
50ml Weißwein
100ml Sahne
1 EL Trüffelöl
Trüffelsalz und Pfeffer zum abschme­cken

500g Kartoffeln 

perlhuhn_mit_pilzen_detail

> Die Poulardenbrust jeweils in Parmaschinken ein­wi­ckeln, mit Ahornsirup befeuch­ten und Pfeffern.

> Kartoffeln gut abwa­schen, in fei­ne Scheiben schnei­den und mit Öl und Salz ein­rei­ben, dann auf ein Backblech geben und  für 20 Minuten bei 200 Grad im Ofen gold­braun backen.

> Die Champignons in Würfel schnei­den und scharf anbra­ten, die aus­ge­wrun­ge­nen Steinpilzen dazu­ge­ben und alles mit Weißwein ablö­schen und ein­kö­cheln las­sen. Das Steinpilzwasser und die Sahne dazu­ge­ben und mit Trüffelöl, Trüffelsalz und Pfeffer abschme­cken.

> In einer hei­ßen Pfanne die Poulardenbrust auf einer Seite scharf anbra­ten, dann die Hitze redu­zie­ren und mit Deckel wei­ter bra­ten. Die Poulardenbrust muss ganz durch sein aber saf­tig blei­ben, durch den Parmaschinken wird die Poularde geschützt und das Fleisch bleibt schön saf­tig. Nach ca 7 Minuten ist sie fer­tig, nun ganz kurz noch auf der ande­ren Seite scharf anbra­ten damit der Schinken knusp­rig wird.

Alles auf einem Teller anrich­ten und genie­ßen.

Eine Hommage an die Toskana und unse­re neu­ge­won­nen Freunde Cordula und Reiner, die uns die­ses unschein­ba­re Restaurant emp­foh­len haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.