Spargeltörtchen mit Ei und Parmaschinken

Für 6 klei­ne Törtchen

125g glu­ten­freie Mehlmischung (Generous Claudine Cuisine)
75g Butter oder Magarine
1 Eigelb
1 Prise Salz
3 Scheiben Parmaschinken
6 Eier
6 Stangen Spargel, gewa­schen und von hol­zi­gen Enden befreit
Salz und Pfeffer
Kräuter wie Rucola zur Deko

> Zunächst ver­ar­bei­ten wir die wei­che Butter, Salz und die Mehlmischung zu einem krü­me­li­gen Teig. Das Eigelb hin­zu­fü­gen und unter­kne­ten.

> Nun rol­len wir den Teig zwi­schen 2 Backpapierbögen ca. 5mm dick aus und stel­len ihn für 10–15 Minuten in den Kühlschrank. Währenddessen mit einem Sparschäler feine Streifen vom Spargel zie­hen und kurz blan­chie­ren. 

> Den Teig aus dem Kühlschrank neh­men. Für die klei­nen Formen ste­chen wir nun mit einem Servierring Kreise aus und geben die­se in die mit Backpapier aus­ge­klei­de­ten Förmchen. Die Böden mit einer Gabel ein­ste­chen damit sie nicht auf­ge­hen. Im vor­ge­heiz­ten Ofen bei 180 Grad für 10 Minuten vor­ba­cken. 

Spargeltoertchen_detail

> Nun neh­men wir die Törtchen aus dem Ofen, legen die Spargelstreifen in Ringen in die Törtchen und schla­gen vor­sich­tig ein Ei hin­ein, das Eigelb soll­te noch ganz blei­ben. Alternativ kann man die Eier auch im Gesamten ver­quir­len und in die Törtchen gies­sen. Nun noch­mals für 20 Minuten bei 140 Grad in den Ofen geben.

Wenn das Ei gestockt ist die Törtchen her­aus­neh­men, mit Parmaschinken deko­rie­ren und ser­vie­ren… herr­lich rus­ti­kal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.